Gottes_schöpfung_v3_jpg1

integratives

Evangelisches
Familienzentrum

Brunnenstraße

Ev. Familienzentrum Brunnenstraße Duisburg Rheinhausen
LOGO-FK-neu

Evangelisches Integratives Familienzentrum in Trägerschaft der
Evangelischen Friedenskirchengemeinde Rheinhausen

Bild_1

Aktuelles

Bild_3  Ingrid Dyballa                                           Partizipation im Familienzentrum - Kinderstube der Demokratie

Kinder-in-Turnhalle-Zuhören

Partizipation im Familienzentrum - Wie kann das gelingen?

Unsere Kinder sollen den Alltag mitgestalten, ihre Meinung ist uns wichtig.

Kinder sollen Entscheidungen treffen. Sie erleben Erfolge aber auch Mißerfolge.

In jeder Gruppe gibt es 2 von den Kindern gewählte Vertreter. In wöchentlichen Kinderkonferenzen werden Belange der Gruppe besprochen, Beschwerden bearbeitet und überlegt, welche Punkte in die große Kindergartenkonferenz gebracht werden sollen.

In der Kindergartenkonferenz treffen sich im 14-tägigen Rhythmus die gewählten Vertreter aus den Gruppen und besprechen die Dinge, die aus den Gruppen kommen. Es wird nach Lösungen gesucht, Kompromisse gefunden und oft auch abgestimmt.

Das Ergebnis muss dann wieder in den Gruppen besprochen werden. Eine spannende Angelegenheit. Außerdem wird in der Kindergartenkonferenz gerade unser Herbstfest geplant.

Es ist sehr schön anzusehen mit welchem Feuereifer die Kinder dabei sind und wie ernst sie ihre Aufgabe nehmen.

Für uns Erwachsene ist das ebenfalls ein Lernprozess: Zu sehr sind wir daran gewöhnt, für Kinder zu denken und ihnen Verantwortung abzunehmen, die sie besser selber tragen können.

Der dänische Familientherapeut Jesper Juul empfiehlt Erwachsenen, sich im Umgang mit Kindern immer wieder zu fragen, wie sie ihrer besten erwachsenen Freundin oder ihrem besten erwachsenen Freund in einer vergleichbaren Situation begegnen würden. Partizipation verlangt eine gleichwertige, eine symmetrische Kommunikation, einen "Dialog" zwischen Erwachsenen und Kindern. Voraussetzung dafür ist eine "dialogische Haltung" der Erwachsenen.

Bild_3  Ingrid Dyballa                                           Maxi- Gottesdienste und Generationen - Gottesdienst

DSCF1711-1
3-1

Ein Höhepunkt gegen Ende des Kindergartenjahres sind immer die Maxi-Gottesdienste und
der Generationen-Gottesdienst
mit unseren Maxi-Kindern und den Bewohnern des von Bodelschwinghhauses.

Drei Maxi- Gottesdienste werden von den Maxi-Kindern, die im Sommer eingeschult werden, gestaltet. Die Kinder bereiten mit den Erzieherinnen und der Pfr. Frau Rosenbaum-Kolrep die Gottesdienste vor.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die Dinge, die die Kinder gegen Ende der Kindergartenzeit besonders beschäftigen: Abschied vom Kindergarten, Freundschaften, Ängste,Unsicherheiten, Erwartungen- was passiert in der Schule und vieles mehr...

Unser Ziel ist es. dass die Kinder spüren: Gott begleitet uns auf unseren Wegen. Er tröstet uns und hat Vertrauen in uns, dass wir es schaffen!

Diese Gottesdienste findet nachmittags um 14.30 Uhr statt und dauern ca. 30 bis 45 Minuten.

Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen und begleiten ihre Kinder.
Der Nachmittag klingt bei netten Gesprächen, Kaffee, Wasser, Saft und Plätzchen um 16.00 Uhr aus.

Termine: 30.05.; 20.06.   und am  13.07. Segnungs-Gottesdienst.

Der Generationen-Gottesdienst beschäftigt sich mit Themen, die die Kinder und die Senioren gleichermaßen beschäftigen: Schule, verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung, Geburtstage und vieles mehr.

Gemeinsam bereiten wir den Gottesdienst vor und feiern ihn bei gutem Wetter auf der Terrasse des von Bodelschwinghhauses. Im Mittelpunkt stehen die Kontakte der Kinder und Senioren. Das gibt es einiges zu erzählen. Abschließend gibt es für jeden /jede ein leckeres Eis.

Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen.

Termin: 29.06. um 11.00 Uhr.

Bild_3  Ingrid Dyballa                                           Coolness-Training für Maxi-Kinder...

hhdgbbagpbaonfgc

Gewaltprävention

Ein Thema das sich immer größer werdender Beliebtheit erfreut. In sämtlichen Bereichen unserer modernen Gesellschaft sprechen wir heute von Prävention. In der Politik, der Medizin, im besonderen in der Zahnmedizin aber auch vor einem psychosozialen Hintergrund ist der Begriff der Prävention allgegenwärtig. Im Grunde liegt die Bedeutung des Wortes in einer alten sprichwörtlichen Weisheit:

“Besser Vorbeugen als Nachbessern”

Die Maxi- Kinder in unserem Familienzentrum setzen sich eine Woche lang mit unterschiedlichen Übungseinheiten mit dem Thema Streit- Gewalt- Bedrohung auseinander und erlernen Handlungsstrategien sich  zu schützen.

Das Coolnesstraining findet in diesem Jahr vom 02.-07.07. statt.

Am 25.06. gibt es einen Infoabend für die Eltern und am 09.07. einen Reflexionsabend.



Bild_3  Ingrid Dyballa                                             Kita - Place.....Online - Anmeldung für Ihr Kind

Gespräch1

Ab dem 01. Mai 2017 können und sollen alle Eltern ihre Kinder online für einen Kitaplatz vormerken lassen.

Mit diesem System haben Sie die Möglichkeit bis zu vier Duisburger Kindergärten auszuwählen und Ihr Kind dort anzumelden.

Das sollten Sie auch dann tun, wenn Sie Ihr Kind bereits persönlich in einer Kita angemeldet haben.

Auf der Webseite des Duisburger Jugendamtes
https://kitaplatz.duisburg.de/ finden Sie den Anmeldebogen, den Sie möglichst vollständig ausfüllen sollten.
 

Bild_3                                                                                Aktuelles aus den Gruppen

Kinder_im_Zoo_Mit_Affen-1
2017-06-19 10.13.25 2
2017-06-19 10.14.30-2

Wir fahren zum Zoo - oho...oho...

Ausflug zum Duisburger Zoo...die Aufregung ist groß! Am 22. Juni starten wir mit 3 Bussen, 100 Kindern und vielen Erwachsenen und fahren zum Zoo

Vorher muss schon gut überlegt werden, welche Tiere wir uns ansehen  und wo wir picknicken wollen. Im Zoo angekommen besprechen wir noch einmal die Regeln und die Treffpunkte und dann geht es los.

Jede Gruppe hat sich etwas anderes vorgenommen und macht sich mit den ErzieherInnen und einigen Eltern auf den Weg.Es gibt so vieles zu sehen und zu erfahren.

Im Streichelzoo dürfen die Tiere sogar angefasst werden.Das ist besonders toll.So ein Ausflug macht hungrig und durstig. Es darf ausgepackt werden: leckere Brote, Getränke, Obst und Gemüse und manche süße Leckerei. Da wird auch untereinander getauscht und probiert. Hin und wieder bekommen auch die ErzieherInnen etwas ab. Lecker! Dann wird es aber auch Zeit mal einen Spielplatz zu besuchen und sich auszutoben.Und schon geht es weiter. Es gibt noch so viele Tiere zu bestaunen.

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Die Busse warten und gegen 14.00 Uhr fahren wir wieder zurück. Kaum im Bus, schlafen die meisten Kinder ein und werden erst wieder wach, wenn wir am Kindergarten ankommen. Noch Tage und Wochen später wird vom Ausflug erzählt und sich an den Erlebnissen erfreut.

Projekt: „Rund um das Flugzeug“

     Fliegen wie geht das?
     Warum brauchen Flugzeuge Flügel?
     Wieso können Flugzeuge so schnell fliegen?
     Düsenantrieb, wie funktioniert das?

Mit diesen spannenden und weiteren Fragen haben wir uns in letzter Zeit mit den Kindern beschäftigt. Durch verschiedene Experimente haben wir verdeutlicht was ein Flugzeug zum fliegen braucht.

Onkel Jürgen (der Onkel eines Kindes) ist Flugbegleiter bei der Lufthansa und kam uns besuchen. Er hat uns einen Einblick in seinen Beruf als Flugbegleiter gegeben und ist im Rollenspiel mit uns nach New York geflogen. Er hat uns über die Sicherheitsmaßnahmen informiert und uns mit einem Tomatensaft versorgt. Anschließend haben wir den Flug ruhig und sicher genossen. Am Ausgang konnten wir uns eine kleine Tafel Schokolade nehmen.

Highlight war unser Ausflug zum Segelflughafen in Kamp-Lintfort. Dort schauten wir uns die dort stehenden  und hängenden Flugzeuge an. Dort gab es Doppeldecker, Segelflugzeuge, kleine Sportflugzeuge  in einem Hangar. Wir schauten uns ein Cockpit von innen an, in dem wir als Pilot kurz Platz nehmen durften. Im Tower hörten wir dem Sprechfunk zu und beobachteten den Start und die Landung eines Doppeldecker-Flugzeug.
Einfach Klasse!

Ob Klein oder Groß wir waren alle total begeistert!!!

 

Bild_3 Ingrid Dyballa                                            Erzieher/ Erzieherin dringend gesucht...

Durchblicke-2

....heißt es nun schon seit ein paar Jahren in vielen Kindertageseinrichtungen.
Auch wir waren und sind davon betroffen, wenn wir Kolleginnen od. Kollegen suchen, die Vertretungen für Kolleginnen,die in Elternzeit sind suchen od. wegen Krankheit längerfristig ausfallen.
Bisher hatten wir nach vielen Anstrengungen aber immer Glück und haben tolle neue Kolleginnen gefunden. Es dürfte auch gerne öfter mal ein Kollege sein- aber Männer in Kindertageeinrichtungen sind immer noch die Ausnahme. Schade.

Interesse? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

 

Bild_3  Ingrid Dyballa                                 “Lecker, Lecker, Zuckerbäcker”...Aus der Kinderküche....  Das Rezept des Monats

Kinder_in_Küche_2

Unsere kleinen Meisterköche am Werk...

Der Bezug zu gesundem und leckeren Essen will erobert werden. In unserer Kinderküche geschieht das unter fachkundiger Anleitung.  Spaß macht das ohnehin, mit anderen Kindern zu rühren, zu formen und natürlich zu probieren.

Jeden Monat wird unter einem anderen Motto gekocht.

Kohlrabi-Eintopf
...Das sieht doch lecker aus! Alles was der Markt oder der Garten im Sommer hergibt ist in diesem schmackhaften Gericht  ...


 

Arme Ritter mit Johannis- und Erdbeeren
Das hätte den armen Rittern geschmeckt!
Frisch, fruchtig, lecker...

 

Kolrabieintopf
Arme-Ritter-mit.Johannisbeeren

Bild_3  Ingrid Dyballa                                   Heute wird serviert... - Aktuelles aus der Küche

Heute_wird_serviert
Bild_3

Gesund und lecker soll es sein... Unsere Kinder erwartet ein ausgewogenes und nährstoffschonend zubereitetes  Essen.

Getreide, Kartoffeln, Gemüse und Obst sowie Milch und Milchprodukte sind Bestandteil des Speiseplanes. Schmackhaft zubereitet unterstützt unser Essen optimal die kindliche Entwicklung mit Vitaminen und Nährstoffen.

 

Der grüne Weg

....Infos zu unserem Speiseplan finden Sie hier


Gottes Schöpfung lädt ein zum Staunen...
Jedes Kind ist als Geschöpf einzigartig. Dieser Gedanke  wird durch unser Leitbild formuliert und steht   im Mittelpunkt unseres pädagogischen Konzeptes und ist Maßstab unseres Handelns.

Als evangelisches Familienzentrum sind wir  gut vernetzt mit allen sozialen Einrichtungen des Kirchenkreises, aber auch mit allen anderen konfessionellen und städtischen Einrichtungen und  natürlich der eigenen Friedenskirchengemeinde.

In unserem sechsgruppigen Familienzentrum betreuen wir 110 Kinder im Alter von einem halben Jahr bis zur Einschulung, mit und ohne Behinderung.

fz_logo

Unser Familienzentrum unterliegt einer ständigen Qualitätskontrolle. Die Zertifizierung nach BETA ist in Vorbereitung.

[Impressum]

Evangelisches Familienzentrum Brunnenstraße

Brunnenstraße 5
47228 Duisburg
Leitung: Ingrid Dyballa

Tel.: 0 2065 - 6 13 17
Fax.:0 2065 - 6 79 90 48

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7:00 - 16:00  Uhr

Anfahrtskizze
QR-CODE
LOGO-FK-neu

Viele Menschen und Organisationen unterstützen unser Familienzentrum
in vielfältiger Weise. Mit Ideen, mit Zuwendungen und persönlichem Einsatz.

             Machen auch Sie mit!

Unser Spendenkonto:
Konto:  10 10 88 00 13
BLZ:       350 601 90
Zweck:  3124/41900/472000
Bank für Kirche und Diakonie